Unter der Dachmarke „Herbst in Hanau“ hat die Stadt Hanau das größte Aktions- und Unterstützungsprogramm ihrer Geschichte gestartet. Zahlreiche Angebote und Veranstaltungen sollen Handel, Gastronomie, Kultur und Vereinen beim Start in die Nach-Corona-Zeit helfen. „Wir küssen das Leben wach“ lautet der Slogan, der perfekt in die Brüder-Grimm-Stadt passt. So wie einst Dornröschen wachgeküsst wurde, soll auch in Hanau das Leben wieder in die Stadt und die Stadtteile zurückkehren. Alle Informationen, Termine, Veranstaltungsorte werden auf dieser Website gesammelt. Die Informationen werden laufend ergänzt und aktualisiert. Es lohnt sich also, immer mal wieder reinzuschauen! Wir wünschen Ihnen viel Spaß, viele bewegende Erlebnisse und viele schöne Stunden beim „Herbst in Hanau“.

Film Tipp - Jetzt auf Youtube ansehen: Hessens-kleinste-Großstadt
Weitere Informationen zur kleinsten Großstadt in Hessen finden Sie hier: Hanau.de

Events in der Gastronomie

Herbst Events Gastro Da hat sich wirklich sehr viel getan in den letzten Jahren im Bereich der Hanauer Gastronomie. Neue Betriebe, neue Konzepte, neue Angebote haben dafür gesorgt, dass das Ausgehen zu einem noch schöneren Erlebnis geworden ist als je zuvor. Die Stadt hat diese positive Entwicklung in den letzten Jahren gezielt gefördert. Eine Entwicklung, die leider durch die Pandemie jäh gestoppt wurde. Mit den zunehmenden Lockerungen soll Gaststätten, Kneipen, Bars und Restaurants aber wieder Leben eingehaucht werden, und die Stadt Hanau hilft dabei kräftig mit. Neben konkreter (auch finanzieller) Unterstützung bei der Umsetzung von Hygienemaßnahmen oder dem Ausbau der Außengastronomie wird es auch eine Neuauflage der erfolgreichen Grimm-Scheck-Aktion speziell für Gastro-Betriebe geben. Damit lohnt sich das Ausgehen nicht nur für die Hanauerinnen und Hanauer, sondern auch für die Gastronomen. Im Rahmen des „Herbst in Hanau“ werden die Betriebe zusätzlich bei eigenen Kulturveranstaltungen sowie mit speziellen „Gastro-Nächten“ unterstützt. Wo, was, wann los ist, findet sich hier.

Hanau macht Musik

Herbst Macht Musik So macht Shoppen und Bummeln doppelt Spaß: Mit einem großangelegten Programm wird Hanau im Herbst zu einer Stadt der Musik. Mehr als 100 Künstler werden an vielen Plätzen in der Stadt und den Stadtteilen Konzerte geben und das Leben in Hanau auch musikalisch wachküssen. Stadt und HMG sorgen damit nicht nur dafür, dass ein Besuch in der Stadt noch attraktiver wird, sondern unterstützen so auch die Kulturschaffenden in der Region, die so lange auf Auftritte vor Publikum verzichten mussten. Wie vielfältig die Musik-Szene in unserer Heimat ist – bei „Hanau macht Musik“ wird das mehr als deutlich.

Programmübersicht September - immer samstags, 11-14 Uhr:
25.09   Die Dinners - Am Freiheitsplatz / Ecke Hammerstraße
25.09   Nashi Young Cho - Rosenstraße
25.09   Reverend Schulzz - Salzstraße

Herbst in Hanau - Das Wochenende
02.10   Sabho - Wirtschaft im Hof (15.00 - 18.00 Uhr)
03.10   Amarank - Wirtschaft im Hof (15.00 - 18.00 Uhr)

Programmübersicht Oktober -  immer samstags, 11-14 Uhr:
02.10   Marvin Scondo - Rosenstraße
02.10   Wild im Wald - Am Freiheitsplatz
02.10   Reverend Schulz - Buchladen am Freiheitsplatz
09.10   Jermain Alford - Rosenstraße / Ecke Nürnbergerstraße
09.10   Nashi Young Cho - Am Forum
09.10  Trio Hausham - Salzstraße
16.10   Marvon Scondo - Am Freiheitsplatz
16.10   The Dolce & Friends - Rosenstraße / Ecke Nürnbergerstraße
23.10   Hühnerberg Quintett - Rosenstraße
23.10   Die Dinners - Salzstraße
23.10   Esprit de Paris - Am Feiheitsplatz / Ecke Hammerstraße
30.10   Fancy - Am Freiheitsplatz
30.10   Wild im Wald - Rosenstraße / Ecke Nürnbergerstraße
30.10   Matt & Sascha - Rosenstraße
 

Der Grimmscheck

Herbst Grimmscheck Aktion Der Grimmscheck ist der stadtweite Einkaufsgutschein von Hanau, der bei mittlerweile über 300 Partnern eingelöst werden kann . Von Parfüm über Bekleidung und Schuhe bis hin zu Reisen und Restaurants - in fast allen Branchen und sogar bei vielen Händlerinnen und Händlern auf dem Hanauer Wochenmarkt - finden Sie Ihren Grimmscheck-Kooperationspartner. Alle Partner und weitere Informationen finden Sie HIER.

Grimmskrams

Herbst Grimmskrams Umzug und ein neues Gesicht: Der traditionelle Hanauer Flohmarkt zieht vom Fronhof an die Wallonisch-Niederländische Kirche und wird künftig unter dem Titel „GrimmsKrams“ ein weiterer Frequenzbringer für die Innenstadt sein. Der Markt soll keine Konkurrenz für Handel oder Wochenmarkt sein, sondern eine zusätzliche neue Farbe in die City bringen. Ab 3. Juli bis Ende November werden hier jeweils an jedem ersten und dritten Samstag im Monat zwischen 10 Uhr und 16 Uhr vor allem Trödel und Gebrauchtwaren angeboten. Bummeln, Stöbern und kleine Schätze entdecken – das klassische und beliebte „Flohmarkt-Feeling“ wird es künftig im Schatten der Kirchenmauern auf dem neugestalteten Platz an der Französischen Allee geben. Veranstaltet wird der Markt von der Hanauer Firma „biggMARKET“, die unter kai@grimmskramsmarkt.de auch Bewerbungen von Händlern annimmt. Weitere Infos gibt es HIER

Hanauer Kinderkultour

Herbst Kinderkultour Sie haben in den vergangenen Monaten auf vieles verzichten müssen, die kleinen Hanauerinnen und Hanauer. Umso wichtiger ist die Chance, mit Altersgenossen gemeinsam Neues zu entdecken, Spannendes zu erleben. Die Reihe „Kinder Kultour“, die jetzt wieder an den Start geht, bietet dazu viele Möglichkeiten. Veranstaltungen in Hanauer Museen und kulturellen Einrichtungen, spannende Entdeckungstouren in das Reich der Fantasie aber auch in die reale Welt gehören traditionell zum Programm, das in den vergangenen Jahren Tausende Kinder der Brüder-Grimm-Stadt in ihren Bann gezogen hat. Die Reihe „Kinder Kultour“ gehört zu den wichtigen Bausteinen, die Hanau als eine der ersten Städte Deutschlands den von der UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk verliehenen Titel „Kinderfreundliche Kommune“ eingebracht haben. Alle Infos zum Programm der Kinder Kultour findet man HIER.

RadWerk-Open Air

Radwerk RadWerk-Open Air
Theater, Musik, Kabarett, Literatur – da ist wirklich alles drin, beim „RadWerk-Open Air“, welches das „Spielraumtheater Hanau“ in Hanaus jüngstem Museum veranstaltet. Ein Besuch in den Ausstellungsräumen in Klein-Auheim lohnt sich ohnehin: Hier gibt es die legendären Fahrräder und Mopeds der einst im Hanauer Stadtteil beheimateten Firma Bauer zu bestaunen, die große Modellbahnanlage der Eisenbahnfreunde Hanau und vieles mehr. Und während des „Herbst in Hanau“ lohnt sich der Besuch doppelt. Für Kinder und Erwachsene wird ein spannendes und buntes Programm geboten. Da gibt es das Musical „Alle Kühe fliegen hoch“, Zaubershows, Mitmachkonzerte und vieles mehr für den Nachwuchs. Die Großen können sich unter anderem auf das etwas skurrile Theaterstück „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ freuen, bei dem sich ehemalige Diktatoren-Gattinen in die Haare kriegen, und auf die Zaubershow von Alexander Mabros oder das literarische Klavierkabarett von Matthias Ningel. Dazu gibt es viele Konzerte, unter anderem mit „Helium 6“, den „Brownies“, André Haedicke und vielen anderen. Infos zum Programm und den Terminen gibt es HIER.
 

Back to Live

Back to Live Die ganz großen Massenveranstaltungen werden in diesem Jahr noch nicht möglich sein. Aber bis sicher im nächsten Jahr wieder Tausende Schlagerfans mit Dieter Thomas Kuhn die unsterblichen Gassenhauer schmettern, über die sympathischen Verrücktheiten eines Helge Schneider lachen oder Aufführungen beeindruckender Opernensembles genießen, wird es heuer zur Überbrückung ein nicht minder unterhaltsames Programm mit eingeschränkten Besucherzahlen geben. Ein Programm, das es aber in sich hat. Vor allem Künstlern aus Hessen wird man dabei eine Bühne bieten, so die veranstaltende Agentur „Shooter Promotions“. Mit dabei sind unter anderem Katherine Mehrling und Band, die Rodgau Monotones, Andy Ost sowie „von außerhalb“ auch Stars wie Stefan Gwildis, Wolfgang Niedecken und Konstantin Wecker. Zudem kooperiert Shooter Promotions mit dem Kinopolis Hanau und wird an verschiedenen Tagen auch Open-Air-Kino anbieten. Gestartet wird das Programm bereits direkt nach dem Hanauer Kultoursommer auf der Open-Air-Bühne in Wilhelmsbad, weiter geht es dann nach Ablauf der Brüder Grimm Festspiele im Amphitheater. Alle Infos zum Programm gibt es HIER

KunstKaufLADEN Tacheles

Herbst Tachless
Mit dem Projekt „Hanau aufLADEN“ fördert die Hanau Marketing Gesellschaft innovative Geschäftsideen und Pop-up-Läden. Dies ist eine der Antworten auf den Wandel des Einkaufsverhaltens und macht die Stadt noch attraktiver. Eines der herausragendsten Beispiele dürfte der „KunstKaufLADEN Tacheles“ (Ecke Nürnberger/Rosenstraße) sein, der am 15. Juni seine Türen öffnet. Hier kann man Kunst nicht nur bestaunen, sondern auch kaufen. Vor allem jungen Malern, Bildhauern, Grafikern, Fotografen und Designern aus der Region wird hier die Gelegenheit gegeben, ohne größeren eigenen finanziellen Aufwand ihre Werke zu präsentieren und zum Verkauf anzubieten. Die Palette der angebotenen Kunstwerke ist bunt, für jeden Geldbeutel soll etwas dabei sein. Angeboten werden auch Workshops und Sonderveranstaltungen, so dass sich der „KunstKaufLADEN“ zu einem echten Treffpunkt für Künstler und Kunstinteressierte entwickeln soll. Weitere Infos gibt es HIER

Hanauer Wochenmarkt

Herbst Wochenmarkt Jeden Mittwoch und Samstag trifft sich die Welt von 6 bis 14 Uhr inmitten von Hanau. Zu Füßen des Nationaldenkmals der Brüder Grimm breitet sich ein farbenprächtiger Teppich aus heimischen und exotischen Früchten, erstklassigen Erzeugnissen aus den Bauernhöfen, von den Feldern und Gärten der Region aus. Bäcker, Metzger, Fischhändler, Käsereien eifern hier um die Gunst der Besucher. Wer über den Hanauer Wochenmarkt schlendert, kann die Genüsse der ganzen Welt sehen und erschnuppern. Da wohnt der deftige Handkäs samt seiner Musik neben dem griechischen Feta, hat der rotbackige Apfel aus der Wetterau kein Problem mit der Nähe zur exotischen Ananas, liegt die heimische Forelle gelassen neben dem Lachs aus dem Atlantik. Da kann man Humus und Avocadocreme probieren oder einer deftigen hessischen Bratwurst „Guten Tag“ sagen. Und natürlich ist der Wochenmarkt wie seit Jahrhunderten die große Informationsbörse. Man trifft sich und erfährt das Neueste aus der Nachbarschaft, diskutiert am Weinstand über die große Politik oder frönt in den Cafés rund um den Markt dem beliebten Spiel des „Sehen und Gesehen werden“. Der Hanauer Wochenmarkt - das ist vielmehr als nur eine Versorgungseinrichtung. Der Hanauer Wochenmarkt – das ist Leben pur.

Sommerzeit ist Fahrrad-Zeit! Bewachtes Fahrradparken findet wieder statt!
Wer mit dem Rad anreist, muss sich keine Gedanken um das Abstellen machen.  
Vom 10. Juli bis einschließlich 2. Oktober findet das kostenfreie, bewachte Fahrradparken immer samstags von 8 bis 15 Uhr auf dem Parkplatz in der Langstraße (Rückseite Rathaus) statt.
30 neue Abstellbügel für Räder stehen bereit. Darüber hinaus stehen ab sofort 40 abschließbare Boxen für Fahrräder zur Verfügung. Ein Parkvorgang kosten 1€.
Weitere Informationen "Rund ums Fahrrad" gibt es HIER

Shopping in Hanau

Herbst Shopping Hanau hat wieder geöffnet! Mit der Verbesserung der Lage entfallen Schritt für Schritt auch die bisherigen Einschränkungen im Handel. Gleichwohl bittet die Stadt und der Hanau Marketing Verein um die Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Hygieneregeln, um die Rückkehr zur Normalität nicht zu gefährden. Ein sicherer Begleiter ist das Hanau-Ticket. Dank des Einsatzes des städtischen Hygieneteams und den engagierten Maßnahmen des Einzelhandels ist ein Höchstmaß an Sicherheit für die Kunden in Hanau gewährleistet. Neben zahlreichen Maßnahmen – unter anderem der Reihe „Hanau macht Musik“ - unterstützen die Hanau Marketing Gesellschaft und der Hanau Marketing Verein den Handel auch durch spezielle „Aktionstage“, die das Einkaufen zum Erlebnis werden lassen.

Für das lokale Einkaufs- und Genusserlebnis werben die Hanauer Akteure im Rahmen der Kampagne „HU’s OPEN“ auch ganz persönlich. Mehr Infos - Hu'sOpen

Programm in den Stadtteilen

Herbst Stadtteile Hanau lebt nicht nur in der City, sondern auch in seinen Stadtteilen. Deren Besonderheiten und unterschiedlichen Strukturen tragen wesentlich zur reizvollen Vielfalt der Brüder-Grimm-Stadt bei. Das gerade in den Stadtteilen besonders bunte und aktive Vereinsleben sorgt für Zusammenhalt und Engagement selbst in turbulenten Zeiten. Die Angebote des „Herbst in Hanau“ beschränken sich deshalb nicht auf die Innenstadt, sondern zielen ganz bewusst auch auf die Stadtteile. In der Reihe „Hanau macht Musik“ werden dabei nicht nur bekannte Veranstaltungsorte in den Stadtteilen genutzt, sondern auch ganz neue Plätze entdeckt. Massiv gefördert werden auch vorhandene gastronomische Angebote sowie neue Ideen vor allem in der Außengastronomie. Hier findet man, was sich an welchen Tagen in den Stadtteilen tut.

 

Was ist heute los?

Herbst Was Ist Los Märchenhafte Veranstaltungsorte und zauberhafte Veranstaltungen gibt es in Hanau und in den Stadtteilen jeden Tag zu entdecken. Vom Amphitheater bis zum Wildpark, ob im Freien oder digital - HIER finden Sie tagesaktuell was heute in Hanau los ist!

Altstadt erleben

Herbst Altstadt Mit dem Bau des CongressPark, der Öffnung für neue Gastronomie und Einzelhandel im Rahmen des Stadtumbaus und der Sanierung zahlreicher Wohnanlagen wurde die Hanauer Altstadt in den vergangenen Jahren aus ihrem langen Dornröschenschlaf wachgeküsst. Nach dem Stillstand des Lockdowns kehrt nun erneut das Leben in Hanaus historisches Zentrum zurück. Bewährte und neue Gastronomie darf wieder Gäste begrüßen, die Geschäfte öffnen wieder ihre Pforten. Für Kulturinteressierte bietet die Achse mit dem Kulturforum am Eingang zur Altstadt, dem Deutschen Goldschmiedehaus und dem CongressPark Zug um Zug wieder im Rahmen der aktuellen Bedingungen ein attraktives Angebot. Hinzu kommen Open-Air-Konzerte in der Reihe „Hanau macht Musik“ Es gibt wieder neues Leben in den alten Mauern – ein Besuch lohnt sich.
Hanau macht Musik Sommer in Hanau (sommer-in-hanau.de)
IGHA Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V. (igha.de)

Hanauer Schmuckstück: Das Goldschmiedehaus
Es waren Glaubensflüchtlinge aus Frankreich und den Niederlanden, die in Hanau vor rund 400 Jahren Zuflucht fanden und viele handwerkliche Fähigkeiten mitbrachten. Eine der wichtigsten: das Gold- und Silberschmiedehandwerk. Aus diesen Wurzeln entwickelte sich nicht nur die „Goldschmiedestadt Hanau“ mit ihren zahlreichen Schmuck-Werkstätten und der 1722 gegründeten „Zeichenakademie“ als traditionsreicher Ausbildungsstätte. Das Handwerk legte auch den Grundstein für Hanau als Hauptstadt des „Material Valley“ mit seinen Edelmetall-, Spezialchemie- und Technologiefirmen von Weltruf. Wer der großen Geschichte der Schmuckherstellung nachgehen will, der ist im „Deutschen Goldschmiedehaus“ bestens aufgehoben. Direkt am Altstädter Markt gelegen beherbergt das prächtige Fachwerkgebäude, das 1537 als neues Rathaus der Stadt erbaut worden war, aber nicht nur Historisches. Immer wieder zeigen Sonderausstellungen die Werke heutiger nationaler und internationaler Schmuck- und Designkünstler oder auch die Ergebnisse der Ausbildung an der Zeichenakademie. Hinzu kommt ein ambitioniertes museumspädagogisches Rahmenprogramm, das sich an alle Altersgruppen richtet und entsprechend der Lockerung der Pandemiebestimmungen wieder aufgenommen werden soll. Das Museum, das auch Sitz der international agierenden „Gesellschaft für Goldschmiedekunst“ ist, öffnet in diesen Tagen wieder seine Tore.
Aktuelle Infos über Öffnungszeiten und Ausstellungen gibt es HIER.

Neu in der Altstadt: „Ellis“ – Kultur im Kirchenraum
Neu und ambitioniert ist das Projekt, dass sich in der alten Johanniskirche in der Hanauer Altstadt etabliert hat. Unter dem Namen „Ellis“ ist hier ein Kultur- und Veranstaltungsort eingerichtet worden, der nichtalltägliche Angebote macht und für zusätzliches Leben in Hanaus historischem Kern sorgt. Zum einen bietet das „Ellis“ außergewöhnliche Räumlichkeiten für Feiern, Veranstaltungen und Tagungen an. Das reicht vom teilbaren Festsaal etwa für Hochzeiten oder Versammlungen über das Bistro und die Sonnenterasse bis zum „Sternenzimmer“, dass durch seine hohen Kirchenfenster und ein außergewöhnliches Beleuchtungskonzept eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Außerdem bietet das „Ellis“ auch eigene Veranstaltungen an und wird damit zu einem besonderen Aktivposten beim „Herbst in Hanau“. Zahlreiche Künstler und Bands treten hier auf – mit einer musikalischen Palette, die so bunt und vielfältig ist wie das „Ellis“ selbst.
Weitere Informationen und das komplette Veranstaltungsprogramm findet man HIER.

Gastro und Handel
Klein aber fein sind die Geschäfte in der Hanauer Altstadt, unterschiedlich und vielfältig das Angebot der Gastronomie. Da kann man den Kauf eines prächtigen Blumenstraußes (Florist Holzschuh) mit einem feinen Essen im Steakhaus kombinieren, das neu erworbene Schmuckstück (Edle Zierde) mit einem erlesenen Glas im Weinhaus feiern, die neue Gitarre (Leslie Link) bei einem leckeren Eis bewundern, Kunst ebenso erwerben (Galerie Jutta Bittner), wie feine Öle und Liköre (Aceto&Olio). Allein die Gastro-Szene hat sich, nicht zuletzt massiv gefördert durch die Stadt und die städtische Baugesellschaft, stark ausgeweitet und neues Leben in das historische Zentrum gebracht. Ein Bummel, zum Beispiel vom Tor zur Altstadt am Freiheitsplatz bis zum Schlossplatz macht das deutlich.
Wer mag kann gleich an der ersten Ecke in die Große Dechaneistraße abbiegen und bei „Frau Trude“ Steaks und andere Leckereien genießen. Richtig entspannen im Schatten mächtiger Kirchenmauern kann man am nahen Johanneskirchplatz in „Ellis Bistro“. Trauben in ihrer besten, nämlich flüssigen Form, gibt es auf dem Weg zum Altstädter Markt im „Weinhaus Gies“ und nebenan treffen sich nicht nur die Nachtschwärmer in der legendären Bar „Whisky a go-go“, wo in einem außergewöhnlichen Ambiente oft auch Live-Musik geboten wird. Im Restaurant „Zum alten Rathaus“, dem ehedem ersten Rathaus der Stadtgeschichte, wird traditionelle hessische und deutsche Küche geboten und nebenan zaubert das neueröffnete „Dona Eva“ lateinamerikanisches Flair in die Altstadt. Wer außergewöhnliche Eiskreationen liebt, ist im „Eis und Liebe“ genau richtig und Kaffeespezialitäten samt leckerem Kuchen gibt es schräg gegenüber im „Bricks – Coffee with friends“. Die Freunde italienischer Küche und erlesener italienischer Weine werden auf dem weiteren Weg zum Schlossplatz in der „Trattoria Da Stefano“ fündig.
Richtig hessisch in historischem Umfeld, aber mit hochmodernem Konzept, geht es in der „Wirtschaft im Hof“ zu, einer „Pop up Gastronomie“, die erstmals im vergangenen Herbst ihre Tore im „Fronhof“ am Schlossplatz öffnete. Hinter dem historischen Kanzleigebäude ist hier ein ungewöhnliches, aber urgemütliches Dorf aus Holzhütten, Gewächshaus und See-Container entstanden, bei dem man Ebbelwoi, Handkäs mit Musik und andere Spezialitäten unter freiem Himmel aber dennoch gut geschützt genießen kann.
Grad zünftig wird’s schließlich bei „Adelheid von Hanau“, dem Biergarten am CongressPark unter den mächtigen Bäumen des historischen Schlossgartens. Beim frisch gezapften Maßkrug (keine Angst: es gibt auch kleinere Gläser) und deftigen Gerichten merkt man, dass ein Teil der Hanauer Stadtgrenze zugleich auch Landesgrenze zum Freistaat Bayern ist.
Fazit des Ganzen: Im Grunde ist so ein Bummel quer durch die Altstadt fast so etwas, wie eine kleine Weltreise. Und das Schöne ist, dass die Welt hier nicht nur zu Hause ist, sondern man hier auch Gott und die Welt treffen kann.

Kultur & Tourismus

Herbst Kultur _ Tourismus Kulturforum
Anregungen für den Geist und Balsam für die Seele bietet mitten in der Einkaufsstadt das Kulturforum am Freiheitsplatz. Seit dem erfolgreichen Umbau der City haben hier im Forum Hanau unter anderem die Stadtbibliothek und das Medienzentrum eine neue, geräumige Heimat gefunden. Entsprechend den jeweils aktuellen Pandemie-Bestimmungen kann das Forum wieder besucht werden – zum Stöbern, Lernen und Entspannen. Sobald es die Bestimmungen zulassen, werden auch wieder Veranstaltungen, zum Beispiel Lesungen angeboten. Aktuelle Infos gibt es jeweils HIER.
 
Museen
Endlich ist es soweit: Die Hanauer Museen öffnen wieder ihre Tore für Jung und Alt. Die Museumslandschaft der Brüder-Grimm-Stadt ist bunt und vielfältig. Das reicht unter anderem vom Historischen Museum in Schloss Philippsruhe über das Dampfmaschinenmuseum in Großauheim oder das neue „Radwerk“ in Klein-Auheim bis zu „GrimmsMärchenReich“, dem beliebten Mitmachmuseum für Kinder. Aktuelle Infos über Öffnungszeiten und Aktionen gibt es HIER.

Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
Die Ausstellungen „der reiz des minimalen – carl dau. schmuck. objekte“, „Pas de deux – Schmuck von Sylke Alma Klopsch & Helen Friesacher“, „Tanja Zessel – Schmuckmarktpreisträgerin 2019“ sowie die Präsentation „Klein aber fein. Accessoires der Grande Dame“ sind täglich, außer montags, von 11.00 bis 17.00 Uhr zu sehen.
Nach wie vor werden die Kontaktdaten der Besucher und Besucherinnen im Haus erfasst, es gelten die AHA-Regeln sowie das Tragen einer FFP2 Maske. Weiter Hinweise gibt es HIER.

Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt

Herbst Igha Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt
Sie ist längst nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender der Brüder-Grimm-Stadt: Die „Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA)“ sorgt das ganze Jahr über mit Veranstaltungen, Vorträgen, Märkten und Aktionen für Leben in Hanaus historischem Zentrum. Während der Pandemie musste der Verein seine Aktivitäten fast vollständig ruhen lassen. Mit den Lockerungen und dem „Herbst in Hanau“ meldet sich die IGHA nunmehr zurück und lädt zu neuen Aktivitäten ein. Zum Beispiel zum beliebten Bauern- und Schlemmermarkt oder dem Bücherflohmarkt. Auch Vorträge stehen wieder auf dem Programm und musikalische Aktionen. Eins ist klar: Die IGHA ist wieder an Bord und die Hanauer Altstadt lebt wieder auf. Infos gibt es HIER.

Schausteller

Herbst Schausteller Schausteller
Wie lange haben wir sie schon vermissen müssen? Die Karussells, die Buden mit Zuckerwatte und anderen Leckereien, die Stände mit Gegrilltem und Gebackenem? Die Schausteller, von denen es in Hanau einige gibt, haben unter der Pandemie besonders zu leiden. Die Stadt Hanau versucht im Rahmen ihrer sehr begrenzten Möglichkeiten zumindest etwas zu helfen.
„Wir können leider weder Ersatz noch wirkliche Alternativen für die ausgefallenen Veranstaltungen bieten“, erklärt dazu Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Ein Karussell oder ein Zuckerwattestand funktioniere online nun einmal nicht. Auch dezentrale Konzepte seien, selbst nach den jetzt erfolgten Lockerungen, nur schwer realisierbar. „Die Grundlage für die Schaustellerbetriebe sind ja gerade Veranstaltungen, bei denen sich viele Menschen auf knappen Raum treffen, engen Kontakt haben und sich vergnügen“, so Kaminsky. Und das sei selbst bei gelockerten Kontaktbeschränkungen nicht umsetzbar, so der OB.
Konkret hat die Stadt Schaustellern im Rahmen des Aktionsprogramms „Herbst in Hanau“ kostenlos Standflächen angeboten und sie aktiv bei der Umsetzung von Hygienekonzepten unterstützt. So lassen derzeit am Freiheitsplatz ein Mini-Riesenrad, ein Kinderkarussell und ein Unterhaltungsstand wenigstens etwas Jahrmarktstimmung aufkommen. Ein kleines Karussell dreht zudem seine Runden auf dem Platanenplatz. Aber auch bei diesen Angeboten muss die Stadt auf konkrete Platzverhältnisse, Verkehrssicherheit, Baustellen oder gesetzliche Einschränkungen Rücksicht nehmen.
Das hat sich auch am Biergarten gezeigt, der von einer Hanauer Schaustellerfamilie unterhalb des Amphitheaters auf den Mainwiesen eingerichtet wurde. Wegen der bestehenden generellen Nutzungseinschränkungen für die Mainwiesen wurde die Einrichtung nicht nur unter Hygiene- sondern auch unter Naturschutzbestimmungen realisiert. Hier hat es eine enge Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde gegeben, um die Belange der Schausteller, die Interessen des Umweltschutzes und die Wünsche der Menschen, sich wieder im Freien zu treffen, unter ein Dach zu bekommen.
 

Hanau Gastronacht

Herbst Gastronacht Hanauer Gastronacht
Mit guten Freunden gut essen und trinken. Sehen und gesehen werden. Musik genießen und das Leben hautnah spüren. In Kneipen, Bars, Gasthäusern, Restaurants und Cafés. Darauf haben wir lange verzichten müssen. Schritt für Schritt wird jetzt beim „Herbst in Hanau“ das Leben wieder wachgeküsst, in der Stadt, in der die Autoren des „Dornröschens“ geboren wurden. Das Erwachen der Gastronomie nach dem langen Lockdown feiert die Stadt Hanau zum dritten Mal am Freitag, 01. Oktober, mit einer „Gastronacht“. Viele Gastronomen machen in ihren Betrieben besondere Angebote, laden die Gäste zu Special-Abenden ein und verwöhnen die Besucher zusätzlich mit Musik.

Die komplette Location-Liste samt dem Programm gibt es HIER.
 

Kostenfreies bewachtes Fahrradparken

Fahrradparken Natürlich kann man mit dem Auto in die City fahren. Parkmöglichkeiten gibt es genug. Oder mit dem Bus. Zahlreiche Linien führen ins Herz der Stadt. Noch umweltfreundlicher und gesundheitsfördernd geht es aber mit dem Fahrrad. Und dafür gibt es jetzt ein besonders interessantes Ziel: Den neuen, hochmodernen Fahrradparkplatz in der Langstraße. Hier kann man sicher an Bügeln oder in Boxen sein Zweirad verstauen und auch sein E-Bike kostenlos aufladen. Die neue Parkmöglichkeit samt Reparaturstation befindet sich auf dem ehemaligen „Schweinemarkt“ an der Langstraße zwischen Hammer- und Fahrstraße auf Höhe des Rathauses - also mitten in der Stadt.
 
Außerdem wird jeden Samstag (bis einschließlich 02.10.), immer von 8 Uhr bis 15 Uhr das Fahrrad kostenfrei bewacht.

Pressemeldung vom 07. Juli 2021

Treueaktion Wochenmarkt

Herbst Treueaktion Kunden, die auf dem Wochenmarkt einkaufen, werden nicht nur mit frischen regionalen Produkten belohnt, sondern auch mit Wochenmarkt-Grimmschecks und Treue-Geschenken.
Für einen Einkaufswert von je 5 € erhalten Sie im Aktionszeitraum 02.–30. Oktober 2021 einen Stempel in das Treueheft. Wenn das Treueheft mit 25 Stempeln gefüllt ist, können Sie es eintauschen.
Es können dabei maximal drei gefüllte Treuehefte gleichzeitig eingelöst werden.

Ist das Treueheft voll, erhalten Sie Ihre Prämie in der Zeit vom 01.–13. November 2021 am Stand auf dem Hanauer Wochenmarkt (mittwochs und samstags) sowie im Neustädter Rathaus (Erdgeschoss), Am Markt 14–18.*

PRÄMIE FÜR 25 STEMPEL:
Wochenmarkt-Grimmscheck im Wert von 5 Euro*
PRÄMIE FÜR 50 STEMPEL:
Wochenmarkt-Grimmschecks im Wert von 10 Euro & einen Rucksack „Der Gude Beutel“*
PRÄMIE FÜR 75 STEMPEL:
Wochenmarkt-Grimmschecks im Wert von 15 Euro & Mehrwegbecher „Der Gude Becher“*

*so lange der Vorrat reicht

Rochustage

Kachel Rochustage Rochus-Tage statt Rochusmarkt: Großauheim lädt am Wochenende ein

Der Gewerbeverein Großauheim lädt am Freitag,
24. September, und Samstag, 25. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr, zu den Rochus-Tagen nach Großauheim ein. Die Besucher dürfen sich am traditionellen Rochusmarkt-Wochenende auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, das Geschäftsleute, viele Vereine und Institutionen unter dem Motto „Großauheim stellt sich vor“ gestalten.
 
Nach der pandemiebedingten Absage im Vorjahr will der Gewerbeverein mit den Rochus-Tagen an diesem Wochenende unter Corona-konformen Bedingungen den Besucherinnen und Besuchern wieder zeigen, das „Großauheim (er)lebenswert“ ist. Mehr als zwei Dutzend Händler, Gastronomen, Vereine und Institutionen beteiligen sich an beiden Tagen. Rund um den Rochusplatz, entlang der Haupt- und Krotzenburgerstraße, der Sandgasse und in den Gewerbegebieten an der Benz- und Eisenhuth-Straße haben die Beteiligten zahlreiche Attraktionen vorbereitet.
 
Während es in vielen Geschäften am Freitag und Samstag Sonderaktionen mit Rabatten und Verkostungen regionaler Spezialitäten gibt, lädt Patricks Stadtschänke an der Krotzenburger Straße zu Live-Musik mit der PFH-Band (Samstag, ab 16 Uhr). Der Heimat- und Geschichtsverein Großauheim bietet am Samstag von 10 bis 18 Uhr in einem Informationszelt auf dem Rochusplatz Bücher und Wein an.  Käuflich zu erwerben wird dort auch ein neues Werk über die Waldsiedlung aus der Reihe „Die Großauheimer Wurzeln“ sein.  „Wir verkaufen außerdem den August-Gaul-Wein und bieten ein Quiz mit attraktiven Gewinnmöglichkeiten an“, freut sich Vereinsvorsitzende Dr. Sabine Laber-Szillat über das Wiederaufleben des kulturellen Lebens. In unmittelbarer Nachbarschaft lädt der Weltladen Großauheim zu einer Schokoladenverkostung (Samstag, 10 bis 13 Uhr).
 
Zusammen mit dem Förderkreis Kultur kürt der Gewerbeverein am Samstag, 14 Uhr, die neue Ortspatronin Irminrat VII. Amtsinhaberin Sabine Läpple, die coronabedingt zwei Jahre im Amt war, wird im Hof der Montessori-Schule die Insignien an ihre Nachfolgerin Martina Körner übergeben. Großauheim gedenkt mit Irminrat jener adeligen Frau, die im Jahr 806 die Existenz des Ortes mit einer Schenkung von zwölf Hufen Land begründete. Gewählt werden alljährlich Frauen, die sich mit Engagement in Vereinen, bei Festen oder Märkten in besonderer Weise einbringen.
 
Am Samstag zwischen 11 und 17 Uhr öffnet auch das Museum Großauheim am Pfortenwingert 4 seine Pforten. Besucherinnen und Besucher können unter dem Motto „Eintritt gegen Spende – Pay what you want!“ für einen selbst gewählten Eintrittspreis das Museum mit seinen (Dampf-) Maschinen und Werken Großauheimer Künstler erkunden. Zu sehen sind nach wie vor die Ausstellungen „August Gaul – Weil es mich freut“ und „Der Wald des Leopold Richter“. Für den Museumsbesuch ist ein tagesaktueller Coronatest eines anerkannten Testzentrums, ein Impf- oder Genesenennachweis notwendig.
 
Der Gewerbeverein freut sich, am Freitag und Samstag an den Rochus-Tagen in Großauheim viele Gäste zu einem Bummel im Hanauer Stadtteil begrüßen zu können. Im kommenden Jahr soll am letzten Septemberwochenende dann wieder der Rochusmarkt in gewohnter Form stattfinden – der Termin steht mit dem 23. bis 25. September 2022  schon fest.

1. Wolfgänger Stadtteilfest

Stadtteilfest Wolfgang Fröhliches Treiben beim 1. Wolfgänger Stadtteilfest am 25. September

Fröhliches Treiben findet am Samstag, 25. September, ab 14 Uhr im Innenhof der ehemaligen Robinsonschule neben dem Bürgerhaus Wolfgang statt. Beim „1.Wolfgänger Stadtteilfest“ präsentieren sich Vereine und Institutionen in vielfältiger Weise. Als Fest für die ganze Familie angelegt, bietet das abwechslungsreiche Programm neben Aufführungen und Ausstellungen der Jugendfeuerwehr auch Live-Musik und Kinderbelustigung durch das Spielmobil Augustinchen. Das Bühnenprogramm beginnt um 15 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. In der Robinsonhalle treten die TSG Dancing Lions Wolfgang e.V. auf. Neben einer Chill-Area wird es Mitmachangebote für Groß und Klein geben. Ab 19 Uhr sorgt die Band „The Companions“, mit Rock- und Popklassikern für Stimmung.
Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G Coronaregeln statt.
Auskünfte zur Aktion erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger beim Familien- und Jugendzentrum Wolfgang, Torsten Rosa, Telefon 06181- 574105 E-Mail: torsten.rosa@hanau.de.

Herbst in Hanau - Das Wochenende

Herbst Wochenende  „Herbst in Hanau – Das Wochenende“: Veranstaltungsreigen über vier Tage in der Innenstadt
 
Zahlreiche Märkte, Live-Musik auf vielen Plätzen und in den Fußgängerzonen, Kunstaktionen, eine große Mobilitätsausstellung bei dem  „Green Mobility Day“, der Start der Grimmscheck-Aktion, eine Eis-Disco und eine lange Gastro-Nacht: Auf die Hanauerinnen und Hanauer warten von Donnerstag, 30. September, bis Sonntag, 3. Oktober, eine ganze Fülle an Attraktionen und Veranstaltungen. „Herbst in Hanau – Das Wochenende“ heißt das Motto des viertägigen Veranstaltungsreigens, zu dem die städtische Hanau Marketing GmbH (HMG) sowie die im Hanau Marketing Verein (HMV) organisierten Handels- und Gastronomiebetriebe einladen.
 
Über die Fußgängerzonen rund um Freiheits- und Marktplatz bis hin zum Schlossplatz, über den Fronhof und die Altstadt zieht sich der Reigen der Veranstaltungen, die zum Bummeln, Einkaufen, Genießen und Erleben einladen. „Nach der überaus erfolgreichen Veranstaltung ‚Sommer in Hanau – das Wochenende’ wollen wir analog dazu nun auch zum Herbstanfang zeigen, dass Hanau wieder voll im Leben angekommen ist. Selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln“, verspricht Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der mit nun über 100 000 Einwohnern kleinsten Großstadt Hessens.
 
Mehmet Kandemir, Vorsitzender des Hanau Marketing Vereins, kündigt seitens der Einzelhändler zahlreiche Sonderaktionen für das lange Herbst-Wochenende an. Besonders interessant für alle Kundinnen und Kunden dürfte die Neuauflage der Grimmscheck-Prämienaktion sein, während der vom 1. bis zum 31. Oktober Kaufbelege bei den über 350 Grimmscheck-Partnergeschäften gesammelt und später in Prämiengutscheine umgetauscht werden können. Die Kassenbons ab einem Wert von 10 Euro können dann in den ersten beiden November-Wochen montags bis samstags, von 10 bis 18 Uhr, im Rathaus-Foyer ab einem Gesamteinkaufswert von 50 Euro in Grimmschecks umgetauscht werden. Je nach gesammelten Umsatz gibt es bei der Cashback-Aktion Grimmscheck-Gutscheine im Wert von 5 bis 50 Euro.
Auf dem Wochenmarkt startet dazu eine flankierende Aktion: Dort bieten zahlreiche Händler wieder Treue-Stempel an. Für einen Einkaufswert von je fünf Euro erhalten die Kunden an den betreffenden Markttagen im Oktober jeweils einen Stempel in ein von der Hanau Marketing GmbH aufgelegtes Treueheft. Die Aktion steht unter dem Motto „Hanau belohnt Umsatz – Der Grimmscheck jetzt auch auf dem Wochenmarkt“. Nähere Infos zu beiden Aktionen gibt es auf Flyern, die in den beteiligten Geschäften oder an Marktständen ausliegen und auf der Internetseite www.herbst-in-hanau.de.
 
Donnerstag: Zum Auftakt „Abendgold spezial“
 „Herbst in Hanau – Das Wochenende“ startet bereits am Donnerstag, 30. September, mit einem „Abendgold spezial“ rund um die Musikbühne am beschaulichen Altstädter Markt vor dem Goldschmiedehaus. Dort spielt von 17.30 bis 21 Uhr Jermaine Alford mit Band. Die Ausrichter hoffen auf weiter schönes spätsommerliches Wetter, damit das Publikum den Abend in der Außengastronomie genießen kann.
 
Freitag: Stoffmarkt und Gastro-Nacht
Am Freitag, 1. Oktober, beginnt der Reigen verschiedener Märkte in der Goldschmiedestadt – dann gastiert auf dem Marktplatz von 10 bis 17 Uhr zum wiederholten Mal der Deutsch-Holländische Stoffmarkt. Unzählige Stoffe in allen nur erdenklichen Mustern, Farben und Qualitäten können begutachtet und verglichen werden. Abgerundet wird das Angebot durch eine große Auswahl an Schnittmustern und Kurzwaren wie Applikationen, Borten, Nadeln oder Garn.
Am Freitagabend steigt dann die Hanauer Gastro-Nacht. Mehr als ein Dutzend Gastronomiebetriebe bieten bei freiem Eintritt ein besonderes Programm mit viel Musik, Spezialitäten und Schmankerln an. Beispielsweise laden die rund um den Altstädter Markt angesiedelten Lokalitäten Bricks-coffee with Friends, Dona Eva Cocktailbar, Eis & Liebe, Zum alten Rathaus und Whiskey a Go Go bereits am Nachmittag zur Veranstaltung „Hanau macht Musik“. Auf der Bühne vor dem Goldschmiedehaus spielen dann von 14 bis 17 Uhr das Trio Dolce & Friends und später von 18 bis 22 Uhr „der Mann mit dem Cowboyhut“ J. Sanders Rock, Blues und Folkstücke.
Ein „Special“ gibt es Freitagabend im Ellis am Johanneskirchplatz, wo Marvin Scondo ab 20 Uhr mit Band live auf der Terrasse spielt. Für diese Veranstaltung müssen allerdings Eintrittskarten im Vorverkauf (www.ellis-hanau.de) erstanden werden.
In der Stadtwerke Eisarena am Forum Hanau gibt es unterdessen von 18 bis 22 Uhr als „Gastro Night Special“ eine Eisdisco mit Radio-Galaxy-DJ Alex. Die Eisbahn hat – wie gehabt – an allen Tagen des langen Wochenendes ihre Tore für die Eislauf- und Eisstockschieß-Fans geöffnet.
 
Samstag: „Hanau macht Musik“, GrimmsKrams und Kunst-Auktion
Am Samstag, 2. Oktober, wird den Einkaufenden und Flaneuren in den Fußgängerzonen und in der Altstadt wieder viel Unterhaltung geboten, denn dann heißt es wieder „Hanau macht Musik“. Von 11 bis 14 Uhr spielen die Gruppen beziehungsweise Interpreten Wild im Wald (Freiheitsplatz), Marvin Scondo (Rosenstraße), Reverend Schulzz (Buchladen am Freiheitsplatz) und von 15 bis 18 Uhr im Fronhof Sabho in der Wirtschaft im Hof.
Programm gibt es auch für die jüngsten Innenstadt-Besucherinnen und Besucher: Im verkehrsberuhigten Bereich der Langstraße wartet das Spielmobil Augustinchen auf Kinder. Das Angebot reicht über Tischkicker, Slackline, Lego- und Holzbausteine und Minigolf bis hin zu Malen an Staffeleien, einem Geschicklichkeitsparcour und vielem mehr.
Neben dem Besuch des Wochenmarktes, wo am Samstag die Treuepunkte-Aktion startet, bietet sich auch ein Flohmarkt-Bummel beim GrimmsKrams-Markt (10 bis 16 Uhr) auf dem Platz an der Wallonisch-Niederländischen Kirche an.
Kunstfreunde sollten sich zur Voranmeldung einen Termin am Abend im KunstKaufLADEN Tacheles notieren: Um 18 Uhr beginnt eine Auktion ausgewählter Exponate regionaler Künstler zugunsten der Hilfsorganisation „Aktion Deutschland hilft“. Die Auktion leitet der frühere TV-Journalist Frank Lehmann. Interessenten melden sich per Mail an tacheles@hanauaufladen.de an, um auf die Gästeliste zu kommen.
Der KunstKaufLADEN präsentiert sich am Samstag und Sonntag außerdem im Fronhof, wo verschiedene Kunst-Aktionen angeboten werden.
 
Sonntag: Mobilitätsshow und vier Märkte
Gleich vier Märkte und eine Mobilitätsshow locken zum sonntäglichen Bummel am 3. Oktober durch die Innen- und Altstadt. Auf dem Marktplatz findet von 10 bis 17 Uhr die „Green Mobility Day“ statt. In rund 80 Fahrzeugen regionaler Autohäuser - Personenwagen, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge – können Interessierte Probe sitzen. Fachverkäufer stehen zu Beratungsgesprächen bereit. Ein Schwerpunkt der Show ist– der neue Name lässt es erahnen – neben der Mobilität natürlich die Nachhaltigkeit der Modelle. Ausrichter der Mobilitätsshow ist das Druck- und Pressehaus Naumann, das auch mit einem eigenen Stand vertreten ist.
Gebummelt und geschlemmt werden kann ausgiebig rund um den Altstädter Markt. Dort findet bis hin zum Schlossplatz von 10 bis 18 Uhr der beliebte Bauern- und Schlemmermarkt der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA) statt. Zahlreiche Anbieter diverser Köstlichkeiten wollen die Gäste verwöhnen. Leseratten können beim zeitgleich ausgerichteten IGHA-Bücherflohmarkt fündig werden. Daneben gibt es in der Altstadt noch einen kleinen Antik- und Trödelmarkt sowie am Johanneskirchplatz einen Secondhand-Kleidermarkt, beide ebenfalls von der IGHA organisiert. Der Bummel über die Märkte wird am Sonntag von 12 bis 15 Uhr vom Mellow-Tone-Trio mit Jazzmusik am Schlossplatz begleitet. Wer lieber Irish-Folk mag, der ist von 15 bis 18 Uhr im Fronhof gut aufgehoben – dort sorgt die Gruppe Amarank in der Wirtschaft im Hof für Unterhaltung.
Und wer am Ende bei all den vielen Angeboten zuviel geschlemmt haben sollte, der kann auch am Sonntag auf der Eisbahn am Forum Hanau wieder Pfunde abtrainieren…
 
Übersicht der Märkte und Ausstellungen bei „Herbst in Hanau – Das Wochenende“:
Deutsch-Holländischer Stoffmarkt (Freitag, 1. Oktober, 10 bis 17 Uhr, Marktplatz)
Wochenmarkt (Samstag, 2. Oktober, 6 bis 14 Uhr, Marktplatz)
GrimmsKrams Markt (Samstag, 2. Oktober, 10 bis 16 Uhr, Platz an der Wallonisch-Niederländischen Kirche)
Bauern- und Schlemmermarkt (Sonntag, 3. Oktober, 10 bis 18 Uhr, Altstädter Markt bis Schlossplatz)
Antik- und Trödelflohmarkt (Sonntag, 3. Oktober, 10 bis 18 Uhr, Hanauer Altstadt)
Bücherflohmarkt (Sonntag, 3. Oktober, 10 bis 18 Uhr, Hanauer Altstadt)
Secondhand-Kleidermarkt (Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Johanneskirchplatz)
Green Mobility Show (vormals Hanauer Autofestival, Sonntag, 3. Oktober, 10 bis 17 Uhr, Marktplatz)

Entdeckungstouren HSB-Wandertourenbegleiter für die Jackentasche
Erhältlich in verschiedenen Vorverkaufsstellen
 
Im vorigen April hat die Hanauer Straßenbahn (HSB) mit „Wandern und Erleben“ ein neues Nahtourismus-Angebot aufgelegt. Dabei geht es um zwölf Touren, deren Startpunkt ebenso mit der HSB zu erreichen ist, wie die Rückfahrt vom Zielpunkt aus mit Bussen möglich ist. Auf www.hsb.de werden diese Wanderungen seither regelmäßig vorgestellt. Nun sind sie zusätzlich als „kompaktes Büchlein für die Jackentasche“ erschienen, wie HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte es nennt.

Das 68-seitige Minimagazin ist gratis erhältlich in der RMV-MobilitätsZentrale am Busbahnhof Freiheitsplatz. Bezogen werden kann es auch über die Vorverkaufsstellen der HSB: Kiosk Apostos Nastos (John-F.-Kennedy-Straße 26), Bäckerei Brotkorb (Lamboystraße 15a), Trinkhalle Schöbel (Burgallee 15), Kiosk MS Pavillon (Ludwigstraße 137) und Schreibwaren Schenker in Bruchköbel (Hauptstraße 26).

Das Informationsheftchen zeigt auf seiner letzten Doppelseite alle zwölf Touren im Überblick mit schematischer Karte, Tourenlänge und -dauer. Dort findet sich zusätzlich der Service, per QR-Code bequem alle Wandserungen auf einer App herunterladen und der Navigation folgen zu können. Im Magazin sind die zwölf Entdeckungstouren ausführlich beschrieben   mit Eignungsgrad, besonderen Reizen entlang der Wanderstrecken sowie Start- und Zielhaltestellen samt passendem Fahrplantakt.
„Mit unserem Heftchen wollen wir in der jetzigen Wandersaison eine hilfreiche Handreichung bieten und zeigen, dass sanfter Nahtourismus ohne Auto auch ein Beitrag im Kampf gegen die Klimakrise sein kann“, meint HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte abschließend.    

Sponsoren